Gemeinde Aktuell

Das Wort der Woche

Über dir geht auf der Herr,
und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

(Jes 60, 2b)

Himmel, Erde, Luft und Meer zeugen von des Schöpfers Ehr;
meine Seele, singe du, bring auch jetzt dein Lob herzu.
Seht das große Sonnenlicht, wie es durch die Wolken bricht;
auch der Mond, der Sterne Pracht jauchzen Gott bei stiller Nacht.
Joachim Neander EG 504, 1-2

Winterkirche vom 14. Januar bis 11. März 2018

Der Kirchengemeinderat hat auf seinem Klausurwochenende im Haus Birkach (siehe eigener Bericht) beschlossen, nach der Weihnachtszeit bis zum 11. März eine „Winterkirche“ einzuführen.
Konkret bedeutet das, dass in dieser Zeit der sonntägliche Gottesdienst im Gemeindehaus stattfindet, wie gewohnt um 9.30 Uhr.
Zwei Argumente waren ausschlaggebend für diese Entscheidung. Zum einen sind es die enorm gestiegenen Heizkosten, die dafür anfallen, die Martinskirche für die Gottesdienste warm zu bekommen. Unter der Woche kühlt die Kirche aus und muss immer wieder hochgeheizt werden. Die Martinskirche wird per Strom geheizt und wir bezahlen allein für die Heizkosten in den Wintermonaten rund 6000 Euro.
Wir möchten mit den Ressourcen schonend umgehen und unser schönes Gemeindehaus wird wegen der Veranstaltungen unter der Woche durchgehend beheizt.
Zugleich wollen wir diesen temporären Umzug aber auch positiv gestalten, indem wir im Gemeindehaus nach jedem Gottesdienst ein Kirchcafé (oder sollten wir es dann Gemeindehauscafé nennen?) anbieten und so die Gemeinschaft untereinander stärken.
Auch für die Kinderkirche bieten sich im Gemeindehaus manche Vorteile, die wir gerne nutzen.
Der Kirchengemeinderat würde sich freuen, wenn sich viele Gemeindeglieder auf diesen Weg einließen. Der erste Gottesdienst, den wir wieder in der Martinskirche feiern wird am 18. März 2018 sein, an dem wir die Eiserne und Diamantene Konfirmation der entsprechenden Jahrgänge feiern. Für den festlichen Klang sorgt neben der Orgel dann auch der Posaunenchor.
Für den Kirchengemeinderat
Heiko Zürn

Das Opfer...

des kommenden Sonntags ist für unser diesjähriges Missionsprojekt bestimmt. Ein Projekt von Overseas Council Europe e. V.  Heidenheim

Stärkung von verfolgten Christen im Iran
Seit der Revolution im Jahr 1979 sind mehr Iraner Christen geworden als in der gesamten 1300 -jährigen Geschichte des Landes.
Trotz der ernsten Verfolgungssituation erlebt die iranische Kirche momentan einen großen Aufbruch und ein immenses Wachstum. Die Christen können sich in jedoch nur in kleinen Hausgemeinden treffen, damit sie nicht von der Polizei oder der Religionsgarde entdeckt werden.
Sie benötigen Ermutigung und Zuspruch in ihrer herausfordernden Lebenssituation.
Dafür werden dringend gut ausgebildete Gemeindeleiter gebraucht, die als „Hirten“ die bedrängten iranischen Christen stärken.
Das „Pars Theological Centre“ bereitet derzeit 280 Männer und Frauen auf ihren Dienst in der iranischen Kirche vor. Da die Lage im Land sehr schwierig für Christen ist, treffen sich die Studenten zu Schulungen außerhalb vom Iran. Im Land selbst werden Kurse online oder via Satellitenfernsehen durchgeführt.
Mit Ihrer Hilfe ist es möglich, die Ausbildung iranischer Gemeindeleiter zu unterstützen.  Damit stärken Sie die verfolgten Christen im Iran.


So erreichen Sie uns:

Evangelische Kirchengemeinde Ohmenhausen
Am Kirchberg 7
72770 Reutlingen Ohmenhausen

Gemeindebüro: Tel. 07121/57143
Fax: 07121/580023
Mobil: 0157/50355688
E-Mail: pfarramt.ohmenhausen@elkw.de
Homepage: www.ohmenhausen-evangelisch.de

Pfarrer Heiko Zürn

Tel. 07121/57143
E-Mail: heiko.zuerndontospamme@gowaway.elkw.de

Sekretärin Gabriele Kriegs:

Mo 14.30-17.00 Uhr, Di,  Do und Fr  9-11 Uhr
im Gemeindebüro: Tel. 07121/57143
E-Mail: gabriele.kriegs@elkw.de

Kirchenpflegerin Angelika Fauser:

Di 9-11 Uhr im Gemeindebüro: Tel. 07121/57143
E-Mail: angelika.fauser@elkw.de